Ausbildungswege zum Category Manager

Im Berufsalltag des Category Managers/ der Category Managerin triffst du auf ein weitreichendes Beschäftigungsfeld. Ob im Verkauf direkt vor Ort oder online, im Bereich Projektmanagement bist du branchenunabhängig nahezu überall einsetzbar.
Konkret übernimmst du als Category Manager/in die Verantwortung für eine ganze Warengruppe, Als Category Manager an der Schnittstelle zwischen Industrie und Handel richtest du die Warengruppen nach bestem Wissen und Gewissen auf die Bedürfnisse deiner Kunden aus.

Doch wie fällt der zu erwartende Verdienst aus und wie schaffst du es, überhaupt Category Manager zu werden?

All das erfährst du hier:

 

Seit wann gibt es den Beruf des Category Managers?

Bedingt durch die Einführung der Scanner Technologie entstand in den USA, Anfang der 90er Jahre, das Grundprinzip des Category-Managements. Der „ECR Tracking Survey 1996″ Studie zufolge praktizierten zu dieser Zeit europaweit 19 % aller Unternehmen den Gedanken des Category-Managements. Die USA hingegen verzeichnete zeitgleich ganze 37 %.

 

Werde ich als Category Manager/in reich? Gehaltschancen

Mit einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von 61.700 Euro brutto kannst du für den Beruf des Category Managers/ der Category Managerin einen ansehnlichen Verdienst erwarten. Das statistische Mindesteinkommen beläuft sich auf 46.100 Euro brutto pro Jahr, im Idealfall kannst du sogar einen Jahresverdienst von bis zu 81.500 Euro brutto generieren.

 

Werde ich als Category Manager glücklich?

Du interessierst dich für komplexe betriebswirtschaftliche Zusammenhänge und versuchst diese stets zu optimieren? Arbeitest du außerdem gerne mit Zahlen und hast keine Probleme damit, Verantwortung zu übernehmen? Dann steht deiner Karriere als Category Manager nichts mehr im Wege.

Dich erwartet ein Beruf mit einem festen Arbeitsplatz im Büro, an welchem du für einen Großteil des Tages vorzufinden bist. Innerhalb deiner geregelten Arbeitszeiten nimmst du zudem die unterschiedlichsten Termine wahr. Die Arbeit im Schichtmodell oder an Wochenende sind für den Beruf des Category Managers nicht vorgesehen.

 

Zielgruppe der Ausbildung zum Category Manager/ zur Category Managerin

Die besten Voraussetzungen für den Einstieg in den Beruf des Category Managers verleiht dir ein erfolgreich abgeschlossenes Studium, welches schwerpunktmäßig auf die Fachrichtung Marketing oder Verkauf basiert.
Solltest du direkt nach deinem Schulabschluss eine Berufsausbildung anstreben, ist es ebenso möglich, dich mit einer kaufmännischen Ausbildung für diese Tätigkeit zu qualifizieren. Wenn du dich für diese Variante entscheidest, ist es jedoch sinnvoll, vorab mehrere Jahre Berufserfahrung im Projekt- oder Produktmanagement zu sammeln. Belege über diverse Praktika sind bei Personalern ebenfalls jederzeit gerne gesehen.

Neben kaufmännischen Fachkenntnissen, mathematischem Verständnis sowie dem sicheren Umgang mit gängigen EDV-Programmen runden zahlreiche Soft-Skills das Profil eines Category Managers ab. Hierzu gehören beispielsweise die folgenden:

  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Analytisches, strategisches und planerisches Denken
  • Gewinnerzielungsabsicht und Verantwortungsbewusstsein

 

 

Inhalte der Ausbildung zum Category Manager

Je nachdem, bei welchem Anbieter du deine Fortbildung zum Category Manager aufnimmst, können die Lerninhalte sowie deren Umfang etwas voneinander abweichen. In der Regel kannst du von diesen Inhalten ausgehen:

  • Grundlagen eines erfolgreichen Category Managements
  • Praktische Einblicke in Category Management-Prozesse
  • Datenmanagement und Erfolgsmessung

 

Tipps zur Bewerbung für die Ausbildung zum Category Manager

Dass der Erfolg deiner Bewerbung stark vom Ermessen des jeweiligen Betrachters abhängt, steht zweifellos fest. Daher gibt es kein erfolgsversprechendes Patentrezept, welches dir die Anstellung im gewünschten Betrieb ermöglicht.

Da es letztendlich die Harmonie zwischen dir und deinem Arbeitgeber ist, die ein langfristiges Arbeitsverhältnis ausmacht, solltest du dich innerhalb des Bewerbungsverfahrens keinesfalls verstellen.
Die Vollständigkeit deiner Unterlagen aus Motivationsschreiben, Lebenslauf und Leistungsnachweisen wird vorausgesetzt, sodass du dich dadurch nicht aus der Masse der Mitbewerber abhebst. Standardisierte Bewerbungsschreiben aus dem Internet gelten außerdem als einfallslos und hinterlassen keinen guten Eindruck. Schreibprogramme, welche deine Zeilen auf Fehlerfreiheit prüfen, sind hingegen durchaus empfehlenswert.

Oftmals liefern Freunde und Familienmitglieder hilfreiche Ratschläge zur Formulierung einzelner Passagen, sodass sich das Korrekturlesen durch Dritte als wertvoll erweisen kann.
Außerdem wichtig ist, dass du deine zentralen Fertigkeiten im Motivationsschreiben prägnant und überzeugend aufbereitest, da Personaler häufig davor zurückschrecken, sich ausufernden Texten anzunehmen. Dabei solltest du unbedingt herausarbeiten, weshalb genau du dich für die Stelle des Category Managers eignest und wie du auf das jeweilige Unternehmen gestoßen bist. Beabsichtigst du in den kommenden Jahren eine bestimmte Position innerhalb des Betriebs einzunehmen, so solltest du deine Zukunftspläne unbedingt erwähnen.

 

Welche Firmen bieten eine Ausbildung zum Category Manager an?

Beim Beruf des Category Managers/ der Category Managerin handelt es sich in erster Linie um keinen klassischen Ausbildungsberuf. Vielmehr qualifizierst du dich mit zunehmender Berufserfahrung in den Bereichen Projekt- und Produktmanagement für die entsprechenden Aufgabenbereiche. Alternativ zum betriebswirtschaftlichen Studium kann dir eine kaufmännische Ausbildung mit anschließender Weiterbildung im Bereich Category Management zur Festanstellung verhelfen.

Hier findest du eine Auswahl von Anbietern, bei welchen du eine Fortbildung zum Category Manager aufnehmen kannst:

 

Weiterbildung „Category Management Grundlagen” bei eSphere New Elements GmbH

Die Schulung richtet sich an erfahrene Mitarbeiter aus den Bereichen Einkauf, Marketing und Vertrieb. Die Teilnahme am Kurs ist ohne spezifische Leistungsnachweise möglich.

Zur Website

 

Lehrgang zum zertifizierten GSI Category Manager bei GSI Germany

Die Fortbildung zum zertifizierten GSI Category Manager richtet sich hauptsächlich an Fachkräfte aus Handels-, Industrie-, und Dienstleistungsunternehmen unabhängig ihrer Branche. Du erwirbst alle wesentlichen Bestandteile aus dem Bereich des Category Managements.

Zur Website

 

Alternative Einstiegsmöglichkeiten in den Beruf des Category Managers

 

Fernlehrgang „Category Management” IUBH

An der Fernhochschule IUBH hast du die Möglichkeit, dir grundlegende Fachkenntnisse aus dem Bereich des Category Managements jeweils zum Sommer- und Wintersemester anzueignen. Die Regelstudienzeit umfasst mindestens ein Semester. Die Zulassung bedarf keine bestimmten Voraussetzungen.

Zur Website

 

Bachelorstudium General Management an der European Management School

Das Bachelorstudium General Management an der European Management School vermittelt dir ein umfangreiches betriebswirtschaftliches Fachwissen, welches dir fundierte Grundlagen für den Berufseinstieg im Category Management liefert.

Zur Website

 

Fortbildung für Apotheken bei selfmedic

Diese Schulung zielt darauf ab, praktizierenden Apotheker/ innen einen umfassenden Einblick in ihre Funktion als Category Manager/in zu verleihen. Hier erfährst du unter anderem, wie du es als Apotheker/in schaffst, den Blick deiner Kunden automatisch auf von dir ausgewählte Medikamente zu lenken.

Zur Website