Warum sich in 5 Jahren niemand mehr für deinen Abischnitt interessiert

Seit Jahren gehst du in die Schule, machst immer deine Hausübungen, verbringst viel Zeit mit Lernen, um gute Noten nach Hause zu bringen und jetzt ist es endlich soweit: die Abiturprüfungen stehen vor der Tür.

Wenn es dann endlich soweit ist, haben jedoch viele Schüler das Problem, dass sie aufgrund des großen Drucks nicht die gewünschte Leistung abrufen können und deshalb ihre Abiturnoten schlechter ausfallen, als verdient.

Aus diesem Grund solltest du dir vor Augen halten, dass dein Abischnitt gar nicht so eine große Bedeutung für dein Berufsleben hat, wie du zunächst vielleicht glaubst. Warum das genau das so ist bzw. wie es dazu kommt, dass sich in 5 Jahren wahrscheinlich niemand mehr dafür intressiert, welche Noten du beim Abi erreicht hast, erfährst du hier.

 

Zum Traumstudium trotz schlechter Abiturnoten – so funktioniert´s

Klar gibt es einige Studien, die einen sogenannten Numerus clausus fordern und die du daher nur beginnen kannst, wenn du einen bestimmten Notendurchschnitt beim Abitur erreicht hast. Aber nun die gute Nachricht: tatsächlich erfordern nur 2 von 5 Studiengängen einen bestimmten Notendurchschnitt und somit kann es leicht sein, dass du dich für ein Fach interessierst, für das deine Abiturnoten keine Bedeutung haben und du ohne Probleme einen Studienplatz bekommen kannst. Alles was du tun musst, ist sich an einer Uni deiner Wahl einzuschreiben und schon kann es losgehen Solltest du dich jedoch für ein Studium wie zum Beispiel Medizin oder auch Pharmazie entschieden haben, ist der Numerus clausus hingegen gültig und es ist bestimmt leichter das Studium zu beginnen, wenn du die dafür benötigten Noten vorweisen kannst.

Ist das nicht der Fall, musst du jedoch lange nicht verzweifeln, denn in vielen Fällen kann man auf Alternativen ausweichen, um dennoch den gewünschten Studienabschluss machen zu können.

So kann zum Beispiel ein Studium im Ausland die perfekte Option sein, um deinen Traumberuf näher zu kommen und das unabhängig davon, wie deine Abinoten ausgesehen haben. Sehe dich einfach nach ausländischen Universitäten an und du kannst auf diese Weise ganz einfach die tolle Chance einer Auslandserfahrung machen und gleichzeitig den Abschluss erhalten, den du dir wünschst. Hier ist jedoch zu beachten, dass für ein solches Auslandsstudium häufig mit hohen Kosten zu rechnen ist und auch die fremde Sprache manchmal eine Barriere darstellen kann, die zwischen dir und deinem erfolgreichen Studienabschluss steht.

Auch eine Fernuniversität kann die optimale Lösung sein, wenn du dich für ein Studium interessierst, das eigentlich einen Numerus clausus erfordert. Mittlerweile kann sich das Angebot an anerkannten Fernstudien absolut sehen lassen und immer mehr Menschen entscheiden sich für diese Möglichkeit, um dem Berufsalltag bequem mit einer Fortbildung ihrer Wahl in Einklang zu bringen. Eine Übersicht über die bekanntesten Fernunis, die anerkannte Hochschulstudien anbieten findest du hier.

 

Trotz schlechten Abidurchschnitts zum Erfolg – im Berufsalltag zeigt sich wahre Kompetenz

Es kann durchaus sein, dass du aufgrund deines Abischnitts einen etwas unkonventionellen Weg einschlagen musst, um dein Traumstudium zu absolvieren, doch hast du diese Hürde erst einmal genommen, kannst du auf der Suche nach dem richtigen Job mit zahlreichen anderen Kompetenzen glänzen, um dich von anderen Bewerbern abzuheben. So zählen für viele Personalberater vor allem die Noten, die man im Studienabschluss erzielt hat, sowie soziale Kompetenzen und etwaige Auslandserfahrungen.

Kannst du also mit deiner Persönlichkeit überzeugen und hast du gleichzeitig deine Studienzeit genutzt, um dir wichtige Kompetenzen anzueignen, die für deinen neuen Beruf wichtig sind, so spielen deine Abinoten im Bewerbungsprozess keine Rolle mehr und werden in den meisten Fällen wahrscheinlich nicht einmal zur Sprache gebracht.

 

Der Abischnitt ist wichtig, jedoch nicht ganz so wichtig, wie du vielleicht denkst

Natürlich kann ein guter Abiabschluss sehr hilfreich dabei sein, den Studienplatz deiner Wahl auf Anhieb zu bekommen, den man sich wünscht. Aus diesem Grund ist es auch wichtig, dass du dich gewissenhaft auf diese wichtige Prüfung vorbereitest und dein Bestes gibst. Halte dir jedoch immer vor Augen, dass dich spätestens in 5 Jahre niemand mehr nach deinen Noten im Abitur fragen wird. Vielmehr geht es später im Berufsleben darum, mit fachlicher Kompetenz zu überzeugen und in der Zusammenarbeit mit anderen Menschen zu überzeugen.

Auf diese Weise kannst du beruflich selbst dann erfolgreich sein, wenn dein Abischnitt nicht ganz dem entsprochen hat, was du dir eigentlich vorgestellt hast.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.