Den Beruf finden, der zu mir passt: Vermeide diese 5 Fehler

Es gibt Menschen, die wissen bereits von klein auf genau, was sie einmal werden möchten und lassen sich ihr Leben lang von diesem Ziel nicht abbringen. Aber auch wenn du nicht zu diesen gehörst, kannst du deinen Traumberuf finden.

Dabei spielt es keine Rolle, ob du vielleicht gerade auf der Suche nach dem richtigen Ausbildungsplatz bist, dass Abitur erfolgreich hinter dich gebracht hast oder du nach bereits seit Jahren einen Beruf ausübst und merkst, dass dich dieser einfach nicht mehr erfüllt und du etwas anderes in deinem Leben machen möchtest.

Wir haben die 5 wichtigsten Fehler für dich zusammengefasst, die es zu vermeiden gilt, wenn du endlich bereits bist den Beruf zu finden, der wirklich zu dir passt.

 

Fehler Nummer 1: Du gehst unstrukturiert auf die Suche und verlierst dich in Details

Wenn man beginnt, sich nach seinem perfekten Berufsbild umzusehen, kann einem dieses Thema anfangs aufgrund anscheinend unzählige Angebote und Möglichkeiten überfordern. Deshalb ist es umso wichtiger, strukturiert an dieses Thema heranzugehen und zunächst herauszufinden, welche Berufe man sich wirklich vorstellen kann und welche Fachgebiete von Anfang an als absolut ausgeschlossen gelten. Im Internet findest du zu diesem Zweck ein großes Angebot an sogenannten Berufsorientierungstests. Ein solcher kann dir dabei helfen, eine erste Vorauswahl zu treffen und aufgrund deiner Talente, Interessen und auch Fähigkeiten einzugrenzen, welche Berufe für dich infrage kommen. Ein Beispiel für einen solchen Test, findest du hier.

Auch über die Art der Ausbildung solltest du dir natürlich Gedanken machen. Vielleicht bist du dir sicher, dass nur ein Studium für dich infrage kommt oder aber du bist aufgrund deiner privaten Situation davon abhängig, dass die von dir gewünschte Ausbildung auch mithilfe eines Fernlehrganges absolviert werden kann. In diesem ersten Schritt ist es jedoch besonders wichtig, auf deine eigene Intuition zu hören und wirklich deinen Interessen zu folgen. Nur so wirst du einen Beruf finden, der dich für längere Zeit bzw. dein Leben lang erfüllt und glücklich macht.

 

Fehler Nummer 2: Du lässt dich zu sehr von den Meinungen deiner Eltern, deiner Freunde oder auch deiner Lehrer beeinflussen

Wenn es darum geht, die richtige Ausbildung zu finden oder aber den Job zu wechseln, werden dir Freunde und andere Menschen in deinem Umfeld schnell und meist ungefragt mit anscheinend wertvollen Tipps zur Seite stehen wollen. Das ist natürlich vollkommen in Ordnung, aber denke bitte immer daran, dass es sich bei der Berufsorientierung um ein sehr persönliches Thema handelt. Natürlich hat jeder, der bereits einen Beruf ausübt eigene Erfahrungen gesammelt, von denen du durchaus profitieren kannst bzw. können die andere durchaus wertvolle Impulse geben, die dich bei deiner Suche unterstützen.

Dabei solltest du jedoch auf sachliche Informationen achten und dich nicht von den allzu persönlichen Meinungen beeinflussen lassen, denn deine Erfahrungen könnten ganz anders aussehen, als die anderer Personen.

 

Fehler Nummer 3: An alten Glaubenssätzen festhalten

Vielleicht war es schon immer dein Traum, vor einer Klasse zu stehen und junge Menschen zu unterrichten, deine Eltern hatten jedoch immer große Vorurteile gegenüber Lehrern und deshalb hast du sich nie getraut, diesem Berufswunsch zu folgen. Oder du wolltest dich mit einer Idee selbstständig machen, hast jedoch Angst davor, dass du dann deine Familie nicht ernähren kannst. Wenn es darum geht, deinen Traumberuf zu finden, wird es an der Zeit solche alten Gedanken endlich ziehen zu lassen und dich von den Überzeugungen deines Umfelds zu lösen.

Nur weil ein Beruf für jemand anderen nicht der richtige ist oder manche scheitern, muss das noch lange nicht heißen, dass es auch dir genauso ergehen wird. Du solltest Fragen finden, die dir dabei helfen alte Glaubenssätze als solche zu enttarnen und sie ziehen zu lassen.

 

Fehler Nummer 4: Die Angst vor dem Neubeginn

Es gibt viele Menschen, die bereits eine Ausbildung abgeschlossen haben und merken, dass dieser Weg einfach nicht der richtige war und sie sich in einem ganz anderen Beruf sehen. In diesem Fall heißt es, mutig zu sein und nach neuen Optionen und Möglichkeiten zu suchen, wie man doch noch in seinem Traumjob landen kann. Du solltest keinesfalls den Fehler machen, und dich täglich zum Arbeitsplatz quälen, nur weil du das Gefühl hast, nun nicht mehr wechseln zu können. Jede Ausbildung, die du abgeschlossen hast wird dir auf dem Weg zu deinem Traumberuf helfen und stellt vielleicht nur einen Schritt auf dem Weg zu deinem eigentlichen Ziel dar. Eine inspirierende Geschichte über einem Mann, dem genau das passiert ist kannst du hier nachlesen.

 

Fehler Nummer 5: Du leidest unter Prokrastination

Das Wort Prokrastination bedeutet so viel wie „Aufschieberitis“ und betrifft viele Menschen, die sich eigentlich gerade mit ihrem beruflichen Zielen beschäftigen sollten. Vor allem die Frage, wo man eigentlich anfangen soll führt dazu, dass dieses Thema immer weiter aufgeschoben wird und man schließlich sogar ganz darauf vergisst. Den Job zu finden, der dich glücklich macht stellt jedoch eine wichtige Säule auf dem Weg zu einem erfüllten Leben dar und du solltest dieser Frage daher ausreichend Zeit widmen.

Mach dir zum Beispiel einen schriftlichen Plan, um Tag für Tag einige Aufgaben zu erledigen und so deinem Ziel immer näher zu kommen. Weitere Tipps findest du hier.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.